Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Geschäftsfreunde und Partner,
 
auch heute möchten wir Sie wieder mit einem unterhaltsamen und vielseitigen Blick in die Welt der Premium- und Lifestyle-Magazine aus dem JAHRESZEITEN VERLAG erfreuen. Wir sind überzeugt, dass unsere exklusive Auswahl aus unseren spannenden Originalproduktionen Fundstücke für jeden Einzelnen beinhaltet.

Es gibt dazu passend ein aktuelles Thema. Die GANSKE VERLAGSGRUPPE setzt sich in diesen Ausnahmezeiten leidenschaftlich für die Unterstützung von Gastronomie und Einzelhandel ein. Verleger Sebastian Ganske berichtet über die Hintergründe dieser Initiative in einem Interview, welches wir Ihnen ebenfalls vorstellen.
 
Und es gibt auch wieder drei unserer beliebten Genießerpakete zu gewinnen. Jede Woche erhalten wir von Ihnen wunderbare #wirbleibenzuhause Bilder, vielen Dank dafür. Machen auch Sie mit, es lohnt sich.
 
Bleiben Sie weiter gesund! Mit herzlichen Grüßen
 
 
 
 
 
 
 
Helma Spieker
helma.spieker@jalag.de

Geschäftsführung
Jahreszeiten Verlag GmbH
Peter Rensmann
peter.rensmann@jalag.de
 
Geschäftsführung Marketing & Sales
Jahreszeiten Verlag GmbH

 
 
 
Mitmachen! Gewinnen Sie dreimal ein opulentes #stayathome Genießerpaket!
 
 
 
Senden Sie uns Ihr #wirbleibenzuhause Bild. Unter allen Einsendungen werden die Genießerpakete ausgelost.
 
 
 
Die Familie von Linda Wolfert bleibt zu Hause im eigenen Garten und erfreut sich an den Kleinigkeiten des Lebens, wie leckeren Marshmallows. Danke für das tolle Foto!
 
 
 
„Mediaplaning at home“ – diese Einsendung kam von Rita Kreutzer, wir gratulieren zum Gewinn und bedanken uns herzlich.
 
 
 
Cornelia Poletto zu Gast auf dem GANSKE CAMPUS. Exklusiv für die Gewinnspiel-Teilnehmer unseres Newsletters signiert sie ihr druckfrisches neues Kochbuch "ECHT POLETTO".
 
 
 
 
Rettet den Einzelhandel: Die GANSKE VERLAGSGRUPPE startet Initiative zur Unterstützung von Gastronomie und Fachhandel.
 
Die Ganske Verlagsgruppe hat mit einer großen Online- und Printkampagne zur Unterstützung des Einzelhandels aufgerufen. Lesen Sie hier Auszüge aus einem Interview mit Verleger Sebastian Ganske.
 
 
 
Wir brauchen einen starken Einzelhandel. (...) Wir haben in der Verlagsgruppe viele Berührungspunkte mit dem Einzelhandel: Allein der Lesezirkel beliefert tausende von Frisören, Fitnesscenter und andere Geschäfte. Dazu kommen die Buchhandlungen und Kioske der Buchverlage und Zeitschriften. Von unseren Anzeigenkunden der Zeitschriften ganz zu schweigen. Im engen Austausch zu unseren Partnern erkannte ich schnell einen gemeinsamen Nenner: Der Einzelhandel. Und den galt es zu retten. Ideen für Anzeigen und die Bereitschaft zur Umsetzung kamen schnell aus den Unternehmen."

„Was Buchhandlungen für unsere Orte und die Gemeinschaft leisten, ist unverzichtbar für unsere Gesellschaft und natürlich existenziell für uns Verlage.

(…) Wir von der Überzeugung getragen, dass Bücher ein Überlebens-Mittel sind. Denn geschlossene Buchläden gefährden auch die Existenz der Buchverlage.“

„Unsere Bücher müssen sichtbar werden, brauchen die Inspiration des Entdeckens in unseren Buchhandlungen. Keine Webseite bietet auf einen Blick so viel Krimi-Auswahl wie eine Buchhandlung, eröffnet die ganze Weite eines Reiseziels oder die Lösungsvielfalt der Ratgeber wie eine Bücherwand.“

„Covid-1 hat uns wie allen eine volle Breitseite gegeben. (…) Jetzt liegt der Fokus auf dem Meistern der Situation und dem konstruktiven und kreativen Umgang mit der Zeit danach, in einer neuen, anderen Welt.

„Auf der Suche nach kompetenten und verlässlichen Informationen zu konkreten Themen bietet das Internet nur selten umfassende Beratung. Die meist einseitigen Informationsquellen verfolgen eigene Ziele und treten in keine Interaktion. Die Buchhandlung vor Ort kann nachfragen, im Gespräch die Bedürfnisse der Leser konkretisieren, zeigt eine passende Auswahl auf und bietet unter Umständen eine persönliche, maßgeschneiderte Perspektive.“
 
 
 
Reisen beginnt im Kopf
 
Jetzt neu: der MERIAN-Podcast
 
 
 
Auch wenn das Reisen in diesen Zeiten schwierig ist – die Lust am Reisen und das Fernweh wachsen mit jedem Tag. MERIAN startet deshalb den neuen Podcast “Reisen beginnt im Kopf“. Inka Schmeling und Kathrin Sander nehmen die Hörer in jeder Folge mit auf ein perfektes Wochenende in die schönsten Städte und Regionen Deutschlands.
 
Hier können Sie den Podcast schon einmal testen. Die Auftaktfolge nimmt Sie mit nach Hamburg. Den MERIAN-Podcast „Reisen beginnt im Kopf“ finden Sie in Kürze bei itunes, Spotify, Google Play, deezer und auf merian.de.
 
Hier geht’s zum Podcast Hamburg
 
 
 
VIVA LA VILLA
 
Repräsentative Refugien inmitten gemäldetauglicher Landschaft kennt man seit der Römerzeit. Nun vermählen zeitgenössische Architekten den Bautypus mit modernem Ultra-Minimalismus. Den Besuch in vier Wohnwerken finden Sie in der neuen Ausgabe von AW Architektur & Wohnen
 
 
 
Tradition reloaded: Villa „Black Forrest“ vom Stuttgarter Büro Lee + Mir wurde auf den Grundmauern des großelterlichen Hauses errichtet.
 
Die Architekten nahmen die virtuellen Höhenlininien des Ortes auf und übertrugen sie in die Architektur der Villa an den Hängen des Schwarzwaldes.
 
 
 
Wie ein terrassierter Hügel ist die Villa des Londoner Büros Design House Liberty am Logo Maggiore aufgebaut.
 
Zentrales Element ist ein verglaster Innenhof, der die Räume im Unter- und Obergeschoss optisch miteinander verbindet.
 
 
 
Highlights der Villa „Seahouse“ vom deutschen Architekten Achim Marwitz sind der riesige Pool und der grandiose Ausblick auf das Meer.
 
Gesamtkunstwerk: Die Villa Seahouse auf Mallorca ist komplett ausgestattet mit Möbeln des Herstellers Minotti.
 
 
 
Auch die Villa „Schatzlmayr“ der Architektin Anna Philipp beeindruckt mit extravagantem Pool und atemberaubendem Blick.
 
Ein langer schmaler Riegel erstreckt sich am Rande der endlosen Wiesen und bietet von allen Räumen Ausblick auf die niederbayerische Landschaft.
 
 
 

Einfach mal wieder selber backen…
 
 
 
 
 
…fünf köstliche Rezepte aus Meisterhand liefern reichlich Inspiration. Denn es geht doch nichts über frisches, duftendes Brot mit herrlich knuspriger Kruste aus dem eigenen Ofen.
 
Johann Lafer spricht mit Jochen Baier („World Baker of the Year 2018“) über Nachhaltigkeit, Brotqualität und traditionelles Backhandwerk.
 
 
 
FOODIE zeigt Gesicht
 
Erstmals bringt das junge kulinarische Lifestyle-Magazin einen Foodie auch auf dem Titel!

Es ist nicht zu übersehen: Mit der ersten Ausgabe 2020 zeigt FOODIE kein Gericht auf dem Cover, sondern ein Gesicht!
 
Und zwar bewusst nicht das eines anonymen Models, sondern einer "echten" Autorin des Magazins: Die junge Journalistin Regina Steffens hat für diese Ausgabe den City-Trip Brüssel geschrieben (und weil es dort ja die besten Pommes der Welt gibt, hält sie diesen Snack in der Hand).
 
 
 
 
Fotografiert wurde sie einen halben Tag lang in München von Anja Prestel, zwischendurch stärkte sich das Hobby-Model mit einem Cappuccino.

FOODIE ist DAS Leitmedium für junge genussorientierte Menschen – und authentische Repräsentanten dieser Zielgruppe sollen dies nun auch auf dem Cover abbilden. Schließlich ist FOODIE ein Heft für Foodies! Und das soll man auch sehen – und zwar auf den ersten Blick im Zeitschriftenregal!
 
 
LUXURY WITHOUT COMPROMISE
 
 
 
Oh, wie aufringend!
 
Die Rückkehr der mechanischen Armbanduhr im digitalen Zeitalter ist nur der Auftakt dessen, was als Nächstes kommt: Armreife, schwere Schmuckringe, filigrane Ketten sind zurück. Der moderne Gentleman fordert Gleichberechtigung abseits des Eherings. Hier die schönsten Stücke:
 
 
 
Linke Seite: Monogrammringe von Corinna Heller Jewels. Amethyst grün, facettiert, Fassung Silber, 450 Euro. Amethyst grün, Fassung Silber, 350 Euro. Granat, Fassung Silber, 380 Euro, corinnaheller.de
 
Mitte: Le Gramme Armreif aus poliertem Edelstahl, Assemblage Bracelet Le 17 Grammes. 490 Euro, legramme.com

Rechte Seite: Armbanduhr Hublot Big Bang Steel Caviar, mechanische Armband­uhr mit Automatikwerk, Gehäuse Edelstahl. 9900 Euro, hublot.com. Hermès Ring Super H, Edelstahl. 160 Euro, hermes.com. Wellendorff Herrenring 1-752 aus 18 Karat Weißgold, Kalt-Emaille, Innenringe drehbar. 7000 Euro, wellendorff.com
 
 
 
Linke Seite: Cartier Armreif Love Bracelet, Rotgold. 6250 Euro cartier.de Colleen B. Rosenblat Manschettenknöpfe Skarabäus, 18 Karat Roségold, vier Mondsteine 30 Karat, 5800 Euro. Ring Middle Ages, 18 Karat Rotgold, Turmalin 6,5 Karat. 11 400 Euro, rosenblat.de

Mitte: Roger Dubuis Excalibur Skeleton Automatik, Gehäuse 42 mm, Genfer Punze, Gehäuse 18 Karat Roségold, schwarzes Alligatorlederarmband, Manufaktur-Automatik-Kaliber. 76 500 Euro, rogerdubuis.com

Rechte Seite: Leo Wittwer Armreif Kalt-Emaille blau, 18 Karat Rotgold. 4100 Euro leowittwer.de
Omega Sonnenbrille Modell M0016-H5333G. 630 Euro, omegawatches.com
 
 
 
Linke Seite: Cartier Manschettenknöpfe Santos de Cartier Airplane. 960 Euro, cartier.de.
Atelier Patrik Muff Perlenarmband, Sterling Silber mit 13 Tahitiperlen, 1720 Euro. Gesehen auf der Inhorgenta Munich, patrikmuff.com. Tiffany Armreif Return to Tiffany Wide Cuff, Sterlingsilber, Medium, 900 Euro. Kette Coin EdgeTag Pendant, Sterling Silber, 370 Euro, tiffany.de

Vorn: Colleen B. Rosenblat Armreif gehämmert, 18 Karat Weißgold. 4900 Euro, rosenblat.de
 
 
 
Linke Seite: Tiffany Ring 1837 mittelbreit aus Titan. 370 Euro, tiffany.de. Corinna Heller Jewels Ring mit schwarzen Brillanten, Silber, 1350 Euro. Gesehen auf der Inhorgenta Munich, corinnaheller.de. Haudarin Tantal Schmuck Tantal Armreif Kristallin, 310 Euro, haudarin.de

Rechte Seite: Dior Oblique komplett graviertes Armband aus gefärbtem Messing, 490 Euro. Komplett gravierter Ring aus gefärbtem Messing, 290 Euro, dior.com
 
 
 
Dior Homme, Dior und Daniel Arsham Lily-of-the-Valley-Brosche in mattweißem Finish, lackiertes Messing, 750 Euro. Apple-Airpod-Hülle aus weißem Kalbsleder, 650 Euro. Beides dior.com
 
Hermès Manschettenknöpfe Carré H, Palladium. 395 Euro, hermes.com.
 
Frederique Constant Tourbillon Perpetual Calendar Manufacture, auf 88 Exemplare limitiert, Manufaktur-Automatikwerk mit ewigem Kalender und Tourbillon, 20 995 Euro, frederiqueconstant.com
 
 
 
 
 


© JAHRESZEITEN VERLAG GmbH

Besucher: Harvestehuder Weg 42 | 20149 Hamburg
Post: Harvestehuder Weg 45 | 20149 Hamburg
 
Handelsregister Hamburg: HRB 52 756
Geschäftsführer: Thomas Ganske | Sebastian Ganske | Jörg Hausendorf | Peter Rensmann | Helma Spieker
 
 
 
Diese E-Mail wurde an ute.fabrizius@jalag.de versandt.
Sie erhalten diese E-Mail, weil wir bestehende Geschäftsverbindungen mit Ihnen pflegen.